Editor sitzt vor Bildschirm mit Videoschnitt-Software

Videoschnittprogramm Einsteiger-Guide: Welche Software brauchst du?

Welches Videoschnittprogramm du für dein neues und auf Youtube hochgeladenes Video verwendet hast, sieht ein Zuschauer schlichtweg nicht. Gerade wenn du mit dem Thema Video und Videoschnitt anfängst, brauchst du noch nicht die professionellen Tools wie Adobe Premiere oder Final Cut Pro.

Stell dir einmal vor, du steigst direkt mit Adobe Premiere Pro CC ein, weil damit einige bekannte Youtuber und Filmemacher ihre Video-Clips schneiden. Zunächst verstehst du gar nicht, was die vielen Funktionen und Features bedeuten und wie du sie einsetzt. Es dauert für dich ewig lang ein Video zu schneiden. Dir vergeht die Lust und du hörst wieder auf mit der Videobearbeitung.

Das wäre das schlimmste, was dir als Einsteiger bei der Videobearbeitung passieren könnte.

Es geht zum Glück viel einfacher!

Im Folgenden gehen wir auf zum Teil kostenlose Alternativen zur Videobearbeitung ein und zeigen dir, an welchen Punkten du an Grenzen stößt. Je nach Anforderungen ist dann gegebenenfalls ein Upgrade und eine Einarbeitung in eines der Videoschnittprogramme für Profis notwendig.

Tipps von Rhetorik-Europameister und Videocoach Steffen Grützki

Abonniere den kostenfreien VideoRhetorik-Insider von Videocoach und Rhetorik-Europameister Steffen Grützki - mit wertvollen Praxistipps für dein persönliches Videomarketing. Du bekommst als Begrüßungsgeschenk das Video "5 Tipps, mit denen deine Videos von Anfang an gut wirken!".
Melde dich jetzt kostenfrei an:

Ich nehme Datenschutz ernst. Deine Daten werden dazu verwendet, dass ich dir den VideoRhetorik-Insider mit meinen Tipps per E-Mail zusenden kann. Die Daten werden nicht weiterverkauft. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen: Datenschutzhinweise.

Welche Software ist für den Einstieg geeignet?

Grundsätzlich müssen wir bei der Auswahl des richtigen Videobearbeitungsprogramms zwischen den Betriebssystemen Windows und Mac als auch zwischen Laptop und Smartphone unterscheiden. Nicht jedes Programm wird auch vom jeweils anderen Betriebssystem oder Gerät unterstützt.

Zudem kommt die Klasse der Cloud-basierten Video Maker dazu, die unabhängig von einer Installation im Browser verwendet werden können.

Für welche Software du dich schlussendlich entscheidest ist abhängig von deinem Gerät und der gewünschten Anwendung.


Mit den cloud-basierten Tools hast du beispielsweise viele Vorlagen, bei denen du nur noch einzelne Bilder und Video-Clips einsetzen musst und somit ein professionelles Video entsteht. Bei den Programmen für Windows und Mac handelt es sich um die klassischen Schnittprogramme, mit denen du einzelne Clips zu einem Video zusammenfügst und an den richtigen Stellen schneidest.

Am Besten schaust du dir mehrere Tools an. Oft entscheidet schon der erste Eindruck (das "Look & Feel"), ob du damit weiter arbeiten magst oder nicht.

Welche Funktionen brauchst du als Einsteiger für ein gut aussehendes Video?

Damit ein Video gut aussieht bedarf es gar nicht so viele Spezialfunktionen. Der Grundbedarf an Funktionen und Arbeitsschritten sind:

  • Schneiden, Trennen, Einfügen
  • Tonspur bzw. Musik hinterlegen
  • Übergänge optimieren
  • Einblendungen einfügen

Alleine mit diesen vier Handwerkzeugen kannst du aus vielen kleineren Videoclips ein ganzes und professionell wirkendes Video kreieren.

Machst du dir auch Gedanken über die Hardware? Dann schau mal im Beitrag: "Mit welcher Kamera soll ich starten?"

Beispiel-Szenario: Videoschnitt eines Erklärvideos

Gehen wir die Schritte einmal anhand eines Beispiels durch.

Angenommen wir haben ein Erklärvideo gedreht, bei dem ein Sprecher vor der Kamera sitzt und über ein Thema redet. Ein solches Video ist wunderbar dafür geeignet, um einen Blog-Beitrag mit visuellem Content zu erweitern.

Während des Videos gab es einzelne Versprecher, die nun heraus geschnitten werden sollen. Außerdem soll ein Intro und ein Outro angehängt werden.

  1. Schritt: Mit einem simplen Tool, wie dem Movie Maker oder iMovie lässt sich das Video bereits splitten und an den richtigen Stellen Material löschen.
  2. Schritt: Damit der Übergang nun nicht so abrupt passiert, fügen wir einen Übergang ein, der die beiden Videosequenzen verbindet.
  3. Schritt: Das Intro und Outro sind einzelne Video-Clips, die wir vorne und hinten einfügen.
  4. Schritt: Um mehr Dynamik in das Video zu bringen, blenden wir Text zu bestimmten Aussagen des Redners ein.

Abschließend wird das Video gerendert und als Video-Datei exportiert.


Einsteiger-Videoschnittprogramme für Windows

Für Windows und Mac als auch für Browser und Smartphone haben wir eine Liste von Schnittprogrammen erstellt, die sich besonders für Einsteiger eignen. Die Listen beinhalten kein Ranking oder Bewertung. Es geht in erster Linie um einen Überblick.

  • Avidemux
  • Movie Maker
  • Free Video Editor
  • Filmora
  • Magix
  • Shotcut
  • Videopad

Einsteiger-Videoschnittprogramme 

für Mac

  • Apple iMovie
  • Avidemux
  • Blender
  • Filmora
  • Kdenlive
  • OpenShot
  • Shotcut

Cloud-basierte Video-Maker

  • Animoto
  • Lumen5
  • Moovly
  • Reevio
  • Videolean
  • WeVideo

Videoschnitt-Apps für das Smartphone

  • Apple iMovie
  • Filmora
  • GoPro Splice
  • InShot
  • Magisto
  • Magix

Wo liegen die Grenzen?

Geht es bei der Videobearbeitung tiefer in einzelne Arbeitsschritte, können die Einsteiger-Varianten für den Videoschnitt an ihre Grenzen stoßen.

Sollen zum Beispiel mehrere Videospuren laufen und detaillierte Änderungen an Farbe und Effekten gemacht werden, so kann die Leistungsgrenze des ein oder anderen Programms erreicht werden.

Auch wenn du eine größere Bandbreite an möglichen Überblendungen für Bild und Ton brauchst oder in Sachen Texteinblendung aufwendige Animationen planst, wirst du merken, warum es sich um “Einsteiger”-Videoschnittprogramme handelt.

Solche professionellen Eingriffe bei der Videobearbeitung bleiben den großen und umfangreichen Tools von Adobe, Apple und Co überlassen. Aber das sollte dich nicht davon abhalten, schon mal mit den vorhandenen Mitteln zu starten und erste Erfahrungen zu sammeln. Nur so wirst du für dich herausfinden, welche Features du für deine Videoprojekte wirklich brauchst und auf welche du verzichten kannst.

Mit diesen Anforderungen lohnen sich Adobe Premiere Pro CC und Final Cut Pro

Erst wenn du große Filmprojekte bearbeiten und professionelle Effekte verwenden möchtest, ist ein Einstieg auf ein professionelles Videobearbeitungsprogramm unumgänglich.

Die zwei bekanntesten Tools sind Adobe Premiere Pro CC und Final Cut Pro.

Beide sind sehr mächtige Software-Programme und werden daher von vielen YouTubern und Filmemachern eingesetzt.

Die Möglichkeiten dieser Tools sind riesig, bedürfen allerdings auch die nötigen Ressourcen der Hardware. Möchtest du mit diesen Videobearbeitungs-Programmen schneiden, solltest du dich auch um die System-Anforderungen informieren.

Bis das der Fall ist, reichen dir definitiv auch die einfachen Videoschnittprogramme aus.

>