Die perfekte Videolänge ist …

Bei einem Text für einen Blog-Beitrag sagt man, es sollen bis zu 1000 Wörter geschrieben werden, damit der Artikel SEO-seitig besser rankt, sprich: bei Suchmaschinen wie Google weiter vorne in den Suchergebnissen gelistet werden. Ist eine bestimmte Dauer auch bei Videos mitentscheidend über dessen Erfolg?

Und wenn ja, wie lang ist die perfekte Länge für ein Video? 

Mit diesen Fragen beschäftige ich mich in diesem Beitrag und gehe darüber hinaus auf Tipps ein, wie du die richtige Länge für deine Videos findest. 

Aufmerksamkeitsspanne bei Videos im Internet

Laut einer Studie von Microsoft aus dem Jahr 2015 wurde die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen auf nur noch 8 Sekunden eingestuft. Solange kann sich ein Mensch demnach durchschnittlich voll auf eine Sache konzentrieren. Dabei wurde der Vergleich zu einem Goldfisch gezogen, was in den Medien zu besonders großer Reichweite führte, denn der Fisch sollte immerhin 9 Sekunden erreichen, also mehr als der Mensch.

Konkret kann man die Aufmerksamkeitsspanne von 8 Sekunden allerdings nicht für alle Inhalte und Szenarien im Internet annehmen.

Tipps von Rhetorik-Europameister und Videocoach Steffen Grützki

Abonniere den kostenfreien VideoRhetorik-Insider von Videocoach und Rhetorik-Europameister Steffen Grützki - mit wertvollen Praxistipps für dein persönliches Videomarketing. Du bekommst als Begrüßungsgeschenk das Video "5 Tipps, mit denen deine Videos von Anfang an gut wirken!".
Melde dich jetzt kostenfrei an:

Ich nehme Datenschutz ernst. Deine Daten werden dazu verwendet, dass ich dir den VideoRhetorik-Insider mit meinen Tipps per E-Mail zusenden kann. Die Daten werden nicht weiterverkauft. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen: Datenschutzhinweise.

Schauen wir uns zwei Beispiele an:

  • Szenario 1: Eine Person scrollt durch ihren News-Feed in einem Social Media Netzwerk. Dabei erhält diese Person so viele Eindrücke, Anzeigen und Informationen unmittelbar aufeinander folgend, dass die Aufmerksamkeitsspanne dabei auf ein Minimum reduziert ist.
  • Szenario 2: Eine andere Person ist aktiv auf der Suche nach etwas. Dabei nutzt diese Person Google und YouTube, um eine Antwort zu finden. Die Aufmerksamkeitsspanne ist durch die Aktivität erhöht.

Viel wichtiger, als der Blick auf eine pauschalisierte Aufmerksamkeitsspanne ist, dass du versuchst, mit deinen Videos die richtige Zielgruppe auf den richtigen Kanälen anzusprechen.

Einsatzzweck und Ort entscheiden über Videolänge

Videos kommen an immer mehr Orten im Internet zum Einsatz. Dabei gibt es unterschiedliche Formate, die jeweils eine eigene Wirkung auf den Zuschauer haben.

Die wichtigsten Videoarten und deren Länge sind:

YouTube Videos

Ein thematischer YouTube-Kanal kann deine Präsenz und deinen Experten-Status im Internet immens unterstützen. Jeder Videoaufruf ist ein kurzes Erstgespräch mit einem Interessenten. Du kannst mit deiner Persönlichkeit punkten und fachlich überzeugen.

Wenn du einen geschickten Aufbau und einen guten Call to Action wählst, kannst du mit diesen Videos Interessenten für deine Webseite und deine Angebote generieren.

Die Länge kann sehr unterschiedlich sein. Wichtig ist, dass das Interesse am Thema bedient und der Nutzer nicht enttäuscht wird. Ziehst du ein Video künstlich in die Länge, schalten die Zuschauer ab.

Laut Experten haben längere Videos, mit einer höheren Zuschauer-Zeit bessere Chancen auf eine Top Platzierung im Ranking. Als Richtwert kannst du dabei von 2 bis 30 Minuten ausgehen.

Social Media Videos

Bei Social Media Videos ist die spontane Aufmerksamkeitsspanne eher gering. Das hat zur Folge, dass kürzere Videos oftmals mit einer höheren Wahrscheinlichkeit angesehen werden. Schaffst du es den Zuschauer zu binden, kann ein Video auch mal länger sein.

Die Länge eines Social Media Videos sollte zwischen 30 Sekunden und 10 Minuten liegen.

Hinweis: Nicht umsonst hat Instagram seine Stories auf wenige Sekunden und Instagram TV auf 10 Minuten pro Video begrenzt.

Videokurse

Bei Videokursen darf die Länge eines Videos deutlich länger sein. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass das Video auf den Punkt kommt. Hat ein Video keine Substanz und keinen fachlich guten Inhalt, wird oftmals früher abgeschalten als erwünscht.

Möglicherweise lohnt es sich dann eher kurze Videosequenzen zu produzieren und diese als ein Modul zusammenzufügen. Auf diese Weise hat der Zuschauer die freie Wahl, an welcher Stelle er in den Videokurs einsteigen möchte.

Eine gute Länge für Einzelvideos von Videokursen ist zwischen 5 und 20 Minuten.

Begrüßungsvideo

Neue Webseiten-Besucher direkt mit einem Video zu begrüßen steigert die Benutzerfreundlichkeit deiner Seite (Usability). Das Thema deiner Seite ist schnell erklärt und als Call to Action kann auf weitere Unterseiten oder auf Angebote aufmerksam gemacht werden.

Ein Onlinevertreter-Video ist dabei ein weiterer Hingucker. In einem Video, das räumlich vor der Webseite dargestellt wird, erklärst du als Person, um was es geht. Ein Beispiel, wie das ganze aussehen kann, findest du hier.

Die Länge bei solch einem Begrüßungsvideo sollte gemäß unserer Erfahrung 40-45 Sekunden nicht überschreiten. Das entspricht in etwa 100 Worte, die zur Begrüßung ausreichen sollten.

Praxisbeispiel eines erfolgreichen YouTube-Channels

Wenn du dir YouTube als zweitgrößte Suchmaschine und Video-Plattform Nummer #1 auf der Welt anschauen, siehst du große Unterschiede bei der Videolänge. Diese ist zum einen sicherlich auf die Abonnentenzahl und das damit entstandene Vertrauen zu erklären.

Der YouTube Kanal “Mehr Geschäft” hat mittlerweile über 27.000 Follower und über 2,8 Millionen Video-Aufrufe. Es hat sich dabei eine Fan-Gemeinschaft gebildet, die zu schätzen weiß, was die Jungs inhaltlich für einen Mehrwert mit ihren Videos produzieren.

Demzufolge darf ein Video im Erklär-Stil oder als Interview bei Mehr Geschäft auch gerne 15 bis 30 Minuten lang sein. Es wird aufmerksam verfolgt.

Das kann in diesem Maße nicht auf jeden Video-Kanal angewendet werden. Hast du noch keine Followerschaft und schaffst du es noch nicht, deine Zuseher intensiv mitzureißen, so steigen die Zuschauer eher schon früh wieder aus.

Die Herangehensweise, die ich dir empfehle: Starte zunächst mit kürzeren Videos. Mit wachsender Abonnentenzahl kannst du auch die Videolänge Stück für Stück erhöhen. Denn dann weiß dein Publikum bereits aus Erfahrung, dass es sich bei dir dranzubleiben lohnt.

Wie finde ich die richtige Videolänge für mich heraus?

Auch dabei ist dir YouTube behilflich, denn die Video-Plattform bietet hervorragende Statistiken zu deinen Videos an.

Auf deinem Kanal gehst du auf Creator Studio und kannst dort unter Analytics die Statistiken einsehen. Neben der Wiedergabezeit findest du dort auch die durchschnittliche Wiedergabedauer.

Diese lässt sich auf jedes einzelne Video herunterbrechen, so dass du genau analysieren kannst, wann die meisten Zuschauer ausgestiegen sind.

Mit diesem Wissen kannst du deine nächsten Videos nochmal kritisch betrachten und deine nächsten Aufnahmen optimieren, indem du noch bessere Inhalte erstellst und sie noch besser strukturierst.

Fazit: Die perfekte Videolänge ist abhängig von..

.. einigen Faktoren, wie zum Beispiel deinem Bekanntheitsgrad, der Struktur deines Videos, dem Inhalt, der Zielgruppe und dem Ort, wo dein Video angeschaut wird.

Du musst dich demnach herantasten, welche Videolänge für dich persönlich und deine Themen und Zwecke sinnvoll ist. Bei der Video-Struktur achte vor allem auf einen neugierig machenden Einstieg und einen  logisch aufgebauten Inhalt, der den Zuschauer durch das Video trägt..

Lass’ uns von unseren Erfahrungen gegenseitig profitieren. Schreib’ gerne einen Kommentar: Auf welche Länge setzt du bei welchen Videos?

>