Musik für Videos - Musiknoten umspielen Kopf

Musik für Videos – hier wirst du fündig

Im digitalen Zeitalter ist es für Produzenten immer einfacher, Musik aufzustöbern, die illegal verwendet wurde. Wenn du das Urheberrecht verletzt hast, kann deshalb schnell eine Abmahnung im Briefkasten liegen.

Möchtest du auf Nummer sicher gehen, so solltest du dir vor der Verwendung eine ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers einholen. Die meist bequemere Alternative: du greifst auf lizenzfreie Musik zurück.

In diesem Artikel zeige ich dir, wo du lizenzfreie Musik her bekommst. Doch zunächst zur Frage, warum das überhaupt nötig ist.

Warum darf Musik für Videos nicht einfach frei verwendet werden?  

Bei Musik gilt, wie auch bei Texten in der Literatur, ebenfalls das Urheberrecht. Kopiert und somit geklaut werden darf etwas eigens Geschaffenes nicht. In Paragraph §2 des UrhG (“Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte - Urheberrechtsgesetz”) wird von persönlichen geistigen Schöpfungen gesprochen, die geschützt sein können.

Willst du endlich selbst vor der Kamera stehen und Videos nutzen?

Abonniere den kostenfreien VideoRhetorik-Insider mit wertvollen Praxistipps für dein persönliches Videomarketing und du bekommst Sofort-Zugang zur Broschüre "Multipliziere dich und deinen Unternehmenserfolg - Die 3 Geheimnisse persönlichen Videomarketings". Trag' dich hier ein:

Ich nehme Datenschutz ernst. Deine Daten werden dazu verwendet, dass ich dir meine VideoRhetorik-Tipps per E-Mail zusenden kann. Die Daten werden nicht weiterverkauft. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen: Datenschutzhinweise.

Musik gilt dabei bereits als geschützt, wenn sie als Werk aufgeführt und wahrgenommen werden kann. Das kann als Aufzeichnung oder als Live-Auftritt sein.

Drei Säulen des Urheberrechts

Um die Rechte des Komponisten oder auch des Texters an seinem Werk zu schützen, ist das Urheberrecht in drei Bereiche untergliedert.

  • Urheberpersönlichkeitsrecht
  • Verwertungsrecht
  • Nutzungsrecht

Ausgehend vom Komponisten wird über die drei Säulen bestimmt, wer wann welche Musik verwenden darf.

Der Urheber hat das alleinige Recht zu entscheiden, wann und wo sein Werk veröffentlicht oder verwertet werden soll. Mit dem Urheberpersönlichkeitsrecht ist diese persönliche Beziehung zwischen Künstler und seinem Werk geregelt.

Das Verwertungsrecht umfasst unter anderem, dass erst einmal nur der Urhebers das Recht hat, sein Werk “in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben”, also zum Beispiel ein Musikstück auf einer Konzertbühne zu spielen.

Möchtest du urhebergeschützte Musik verwenden, dann benötigst du das Nutzungsrecht, welches letzlich auch vom Schöpfer des Werkes ausgeht.

Abmahnungen bei Verstoß gegen das Urheberrecht

Wird Musik entgegen der Richtlinien verwendet, kann das ziemlich kostspielig werden. Bereits die Verwendung von kurzen Musik-Schnipseln könnte rein rechtlich eine Abmahnung nach sich ziehen.

In welcher Höhe dann zusätzlich Schadenersatzansprüche in Rechnung gestellt werden, hängt in der Regel vom Umfang und der Reichweite des verwendeten Stücks ab.

Die YouTube-Filter zum Beispiel sind so eingestellt, dass sie urheberrechtlich geschützte Musik erkennen. Bei vorhandener Erlaubnis werden die Vermarktungsrechte des Videos an den Schöpfer des Werkes übertragen. Auf diese Weise profitiert der Urheber von den Werbeeinnahmen, die das Video erzielt.

Kostenlose Musik für Videos

Möchtest du keine einzelnen Lizenzen für Musik erwerben, dann findest du auch jede Menge kostenloses Musik-Material im Internet. Es reicht dabei allerdings nicht, nach kostenloser Musik für Videos zu suchen, du solltest speziell nach lizenzfreier Musik suchen.

Bei solchen Werken und Songs haben die Künstler ihre Rechte freiwillig abgetreten, so dass sie jeder für eigene Projekte verwenden kann.

Nutzungsbedingungen für Musik

Bei Musik wird also zwischen kostenloser und lizenzfreier Musik unterschieden. Ob du einen Song tatsächlich für dein Video verwenden kannst oder ob daran irgendwelche Bedingungen geknüpft sind, ist von den Nutzungsbedingungen abhängig.

In der Regel gibt es folgende Fälle:

  • Nutzung ausschließlich für private Zwecke
  • Nutzung für kommerzielle Zwecke
  • Nutzung nur mit Namensnennung
  • Musik darf / darf nicht verändert werden

Diese Nutzungsbedingungen für einzelne Musikstücke findest du oft direkt beim Download. 

Quellen für lizenzfreie Musik für Videos

Möchtest du einzelne Musiker nicht angeben, aber dennoch Musik in deinen Videos einbinden, solltest du lizenzfreie Musik verwenden. Um deine Suche nach lizenzfreier Musik einfacher zu gestalten, findest du nachfolgend eine Liste mit bekannten Bibliotheken und Quellen. Diese sind nicht alle kostenlos, doch findest du bei den Portalen eine riesige Auswahl an Musik.

YouTube-Bibliothek

  • Kostenlose Musik und Soundeffekte
  • Sortierung nach Genre, Stimmung, Instrument, Länge und Nutzungsbedingungen

Du findest in der YouTube Audio Bibliothek zahlreiche Songs und Soundeffekte, welche du für deine Videos verwenden kannst. Mit den Filtern kannst du die große Auswahl so einschränken, dass du auf etwas passendes stößst.

Auf der Plattform kannst du die Songs kurz anhören und für die Nutzung anschließend downloaden. Bei manchen Songs musst du auf die Nutzungsbedingungen und gegebenenfalls auf eine vorgeschriebene Namensnennung achten. Das wird dir allerdings direkt bei den Titeln angezeigt.  

Audeeyah

  • GEMAfreie Musik zum Festpreis
  • Diverse Themen, Genre und Stimmungen

Bei Audeeyah bezahlst du pro Song 13 Euro. Dafür kannst du den Song für eine Einsatzmöglichkeit nutzen. Das umfasst so ziemlich alle denkbaren Bereiche: Dazu zählen kommerzielle, redaktionelle, private, gewerbliche oder akademische Zwecke.

Die Musikauswahl ist nach Genres, Stimmung und Themen gegliedert. Im Online Player lassen sich Songs zunächst anhören, bevor du dich für einen entscheidest und diesen herunterlädst.   

Tipp: Wenn du die Musik für dein immer wieder genutztes Video-Intro oder Outro verwenden willst, zahlst du die 13 Euro bei Audeeyah nur einmalig, solange das Intro/Outro gleich bleibt. (Auch das aktuelle Intro meiner Videos ist mit Musik von Audeeyah unterlegt.)

Audiojungle

  • Kostenpflichtige Musik-Downloads
  • Einzelne Songs und Packages

Audiojungle ist ein kostenpflichtiges Download-Portal für lizenzfreie Musik. Der Preis geht bei 1 Dollar pro Song los, kann jedoch je nach Titel oder Paket variieren. Gegliedert sind die Titel nach Genre. Einzelne Titel lassen sich online anhören, sich zu Kollektionen zusammenfügen und als Favoriten speichern.

Shutterstock Music

  • Kostenpflichtige Musik-Bibliothek
  • Zwei Lizenz-Modelle zur Auswahl

Shutterstock ist hauptsächlich als Bild-Plattform bekannt, auf der du lizenzfreie Fotos erwerben kannst. In der Rubrik Musik stehen allerdings auch etliche Songs für Videos zum Download zur Verfügung.

Diese kannst du nach Genre, Stimmung und nach Keywords durchsuchen. Online lässt sich eine Musikprobe anhören oder auch als Test-Datei herunterladen. Beim Kauf gibt es die Songs mit der Standardlizenz für 39 Euro oder einer erweiterten Lizenz für 329 Euro.

Jamendo

  • Gemafreie Musik zur kommerziellen Nutzung
  • Streaming-Angebot von neuen Künstlern

Das Angebot von Jamendo teilt sich in zwei Sparten auf. Jamendo Music ist ein Streaming-Portal, um neue Indie-Künstler kennenzulernen. Jamendo Licensing ist ein gemafreier Musik-Katalog mit zahlreichen Songs und Background Musik.

Du kannst den Katalog mit diversen Filtern, wie zum Beispiel Genre, Thema, Instrument, Länge, etc. durchsuchen. Insgesamt gibt es vier Lizenz-Modelle, die du für dein Projekt verwenden kannst.

PremiumBeat

  • Kostenpflichtige Musik-Bibliothek
  • 49 $ pro Song

PremiumBeat ist eine Shutterstock-Firmaund bietet Songs ebenfalls kostenpflichtig an. Die Suchfunktion ist über Stimmung, Genre und Popular gelöst. Du kannst die Songs online anhören und für jeweils 49 Dollar einen Song zur Nutzung erwerben.

Yummy Sounds

  • Abo-Modell für unbegrenzte Musik-Auswahl
  • Gemafreie Musik für Filmemacher

Das Portal Yummy Sounds richtet sich an Filmemacher, die ihre Videos mit Musik untermalen wollen. Benötigst du regelmäßig neue Songs, kann sich ein Abo lohnen.

Ein Musikstück kostet 35 Euro, alternativ kannst du das Abo für 19 Euro im Monat abschließen. Mit dem Abo hast du dann Zugriff auf die komplette Medien-Bibliothek.

Ende TV

  • Kostenpflichtige Einzelsongs 
  • Gemafrei und lizenzfrei 

Die Plattform Ende TV beinhaltet sowohl Film- als auch Musik-Material für kommerzielle Zwecke. Die Suche erfolgt über Genre, Stimmung, Themen, Instrumente, Gesang, Songlänge, Tempo und Künstler. Bezahlt wird pro einzelnes Audioprojekt. Der Preis liegt dabei bei 29 Euro.

Audio Agency

  • Gemafreie Hintergrundmusik
  • 6 unterschiedliche Lizenzgruppen 

Bei Audio Agency findest du Musik nach Kategorien oder einem der 8 weiteren Filter. Du kannst die Songs online anhören und anschließend per Warenkorb kaufen.

Mit dem Verwendungszweck gibt Audio Agency sehr transparent an, in welche Lizenzgruppe ein Song fällt. Die Preise starten bei 19 Euro für die niedrigste Lizenzgruppe, bei der du Musik nur für private Projekte herunterladen und nutzen darfst.

Epidemic Sound

  • Kostenpflichtige Musik-Downloads
  • Abo-Modell für unbegrenzt viele Songs

Bei Epidemic Sound kannst du sowohl einzelne Songs herunterladen, als auch alle Songs in der Flatrate erhalten. Verwendest du oft Musik für Videos, lohnt sich gegebenenfalls ein Abo.

Der Preis richtet sich beim Abo nach den monatlichen Aufrufen deines Channels. Das geht ab 13 Euro pro Monat für bis zu 500.000 Channel Views los. Einzelne Tracks können je nach Einsatzzweck zwischen 99 und 449 Euro kosten.

Ergänzungen der VideoRhetorik-Community

Leser Marcus weist auf die beiden Portale Artlist und Soundstripe hin. Bei beiden Angeboten handelt es sich um Abo-Modelle ab etwa 15 Dollar pro Monat.

Bei Soundstripe kannst du bei Bedarf noch ein zusätzliches Jahres-Abo für tausende Soundeffekte erwerben.

Praxis-Tipp: Übertreibe nicht mit Musik im Video....

Du weißt jetzt zwar, wo du lizenzfreie Musik her bekommst, trotzdem möchte ich dir noch einen Rat mit auf den Weg geben.

Überlege dir gut, ob Musik für dein Video als Hintergrund sinnvoll wirkt oder ob sie weggelassen werden kann.

Musik kann schnell übertrieben wirken. Sei es, dass sie zu laut ist und den Sprecher übertönt oder nicht zur gezeigten Stimmung und Emotion passt. Daher pass auf und verwende die Musik nur, wenn du dir vorher überlegt hast, wie sie dein Video und deine Botschaft unterstützt..

Nutzt du weitere Quellen für lizenzfreie Musik für Videos? Schreib’ sie gern in die Kommentare und ich vervollständige die Liste regelmäßig.

  • Joachim Becker sagt:

    Hallo, ich würde euch gerne https://mastertracks.de/ empfehlen. Wir bieten gemafreie Musik aus vielen Genres mit einer All-Inclusive Lizenz, die nicht auf ein Projekt beschränkt ist und für alle denkbaren Nutzungsarten gilt. D.h. man bezahlt einmal und kann die Musik immer wieder verwenden. Außerdem können YouTube Videos vollständig vom Nutzer monetarisiert werden, da unser Repertoire nicht im YouTube Content ID System erfasst ist. Hört doch mal rein!
    Lieben Gruß
    Joachim
    Mastertracks

    • Danke für den Hinweis, Joachim. Für die VideoRhetorik-Community noch als Ergänzung ein paar Preise des Services:
      Einzelner Titel für €49.- plus Umsatzsteuer, ab drei Titel gibt’s Rabatte.
      Flatrate mit ca. 1700 Titeln für €39.- bis €49.- plus UmSt. pro Monat, je nach Laufzeit.

  • Chris sagt:

    Danke für die ganzen Musik-Ressourcen! Ich habe mich da mal durchgehört und die Preise verglichen.

    Nun habe ich ein gutes Gefühl, die Business Subscription bei Epidemic abzuschließen 😉
    Bei meinem Volumen sind viele andere Modelle gar nicht günstiger. Und wenn, dann gefällt mir die Musik nicht.

    Nur Artlist hätte fast das Rennen gewonnen. Deren neues Artgrid-Modell für Videos sieht auch cool aus. Naja, nur so als Feedback 🙂

  • Chris sagt:

    Tolle Zusammenstellung. Vielen Dank, Steffen!

  • Marcus sagt:

    Super hilfreicher Artikel! In die Liste könnten auch noch „artlist.io“ und „soundstripe“ mit aufgenommen werden 🙂 Beste Grüße

    • Steffen Grützki sagt:

      Danke für die Anregung, Marcus!

    • Ellen sagt:

      Eine empfehlenswerte Seite ist an der Stelle auch http://www.frametraxx.de. Hier gibt es über 50 kostenlose gemafreie Tracks, die professionell klingen und auch gewerblich nutzbar sind.
      Besonders schön ist hier, dass die Titel monatlich Nachschub erhalten. Ein weiterer toller Service ist die Songanpassung. Du kannst also jeden Titel der Seite nach Deinem Geschmack anpassen lassen. Das finde ich sehr kundenorientiert. 😉

      • „Songanpassung“ habe ich so als Angebot noch nirgends gesehen. Ist natürlich klasse, wenn dir eine Komposition an sich gut gefällt, du aber z.B. gerne „mehr „Gitarre statt Klavier“ hättest. Danke für den interessanten Tipp, Ellen.

  • >

    Willst du endlich selbst vor der Kamera stehen und Videos nutzen? 

    Abonniere den kostenfreien VideoRhetorik-Insider mit wertvollen Praxistipps für dein persönliches Videomarketing und du bekommst Sofort-Zugang zur Broschüre "Multipliziere dich und deinen Unterneh-

    menserfolg - Die 3 Geheimnisse persönlichen Videomarketings". Trag' dich hier ein:

    Ich nehme Datenschutz ernst. Deine Daten werden dazu verwendet, dass ich dir meine VideoRhetorik-Tipps per E-Mail zusenden kann. Die Daten werden nicht weiterverkauft. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Weitere Informationen: Datenschutzhinweise.